S hoch 4

Die "Sonne, Sand, Spiele und Spaß" – Olympiade wird hoffentlich am Anfang Juli stattfinden. Und eine lustige Stadtrallye wird auch nicht fehlen. Welche Olympiade? Zum Glück doch keine echte olympische Spiele!!!

Bericht

Am Samstag, den 14.Juli 2001 trafen wir uns im nahe U-Bahn Borgweg um 10 Uhr. Wir machten erst Stadtrallye. Erst wurde drei Gruppen aufteilen. Wir bekamen Zettel für Rallye. Erste Gruppe ging los. 10Minute später ging zweite Gruppe los. Wieder 10 Minuten später ging dritte Gruppe los. Wir mussten die Fragen beantworten. Wir sprachen uns, welches Antworten richtig war und nehmen sogar auch Bahn. Im Hafen trafen wir zwei gehörlose Matrosen. Wir wurden von Elbwasser „gewaschen“. Wir gingen manchmal andere Gruppen vorbei. Es hat viel Spass gemacht. Danach trafen wir uns im Stadtpark mit andere Gehörlosen. Wir spielten Fussball, Frisbee, u.s.w. Da begann Spiel „Spiel ohne Grenze“. Es gaben 6 Gruppen. Pro Gruppe muss entschieden, welches Aufgabe sie unternehmen, z.B. ein Person zieht Handschuhe an. Handfläche sind spitzen. Es muss drei Luftballon bis Mülleimer tragen, ohne sie zu platzen. Alle haben es geschafft, ohne sie zu platzen. Bravo.

Und auch Sackhüpfen, Kartoffellaufen und ein Person auf andere Person Rücken ein Rund laufen. Ein Mädchen fällte zweimal von Sackhüpfen, ups. Und andere Personen noch ein Runde, dann mussten wir Löffeln durch unter Hosen und Pullover schieben. Es war schwer. Einige haben Eng Klamotten, es wird ganz schön schwer sein, puhh. Wir schalen auch Kartoffel. Wer längste Kartoffelband schalen, hat gewonnen. Wer lang das Bierglas mit gefüllte Wasser tragen, den Arm muss grad sein. Und wer viel Reimwörter richtig aussuchen haben, haben auch gewonnen. Aber wir haben nur fünf Minuten Zeit. Und 4 Person mit gebinde Fuß laufen, von Eimer Wasser zu andere Eimer Wasser zu füllen. Wir mussten Plastikglas aus dem Eimer mit volle Wasser holen und andere Eimer Wasser abschüttelt lassen. Es tat den Fuß ganz schön weh. Aua . Danach bekamen wir Preis von Stadtrallye und „Spiel ohne Grenze“. Danach spielten wir, unterhielten wir uns, u.s.w. Andere räumte den Zelt und Essen auf. Es hat sehr viel Spass gemacht. Ich hoffe es wird so bleiben. Und Zukunft hoffe ich, dass wir uns viel Spass haben.

(Geschrieben von Swantje)

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten