Dungeon

Bericht

Am 13/01/02 waren wir zusammen bei Hamburger Dungeon, als wir uns vorher an der Station Rödingmarkt trafen und zu Fuss bis zum Museum in der Speicherstadt ganz aufgeregt hingingen. Dort stand eine Gebärdensprachdolmetscherin. Wir freuten uns darüber, weil sie für uns endlich problemlos übersetzen konnte. Susanne, armes Mädel, wollte uns gerade eine Erinnerung fotografieren, leider funktionierte das Blitz nicht mehr. Oh schade! In der Museumshalle sah es dunkel und gruselig aus. Einige Jugendliche regten sich auf und hatten bestimmt starke Herzklopfen. Die nette Museumsführerin trug anstrengend mit der Lichtkerze durch die Dungeonhölle und erzählte über viele Grausamkeiten von Pest, Wikinger, Mönche bis zum Störtebeker, die damals das Leben der Bevölkerung Europas schwer machten. Nach der Führung gab es ein Gruppenfoto, wo wir wie eine echte Legende der Dungeon spielten. Echt interessant und toll! Dann waren wir im Dungeonrestaurant und unterhielten ganz schön gemütlich. Noch ein liebes Dankeschön möchte wir an die tolle Dolmetscherin sagen! Ohne sie hätten wir nix erlebt oder nur leere Inhalt verstehen müssten.

(Geschrieben von Vicky)

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten